07.06.2014

Veröffentlicht am: Autor: Walter Gerig

Golmud – Das Salt Lake City Qinghai‘s

China ChinaHeute morgen verliessen wir Dunhuang in der Provinz Gansu und machten uns auf den Weg Richtung Tibetischen Hochebene. Wir überquerten zwei über 3500 m hohe Pässe im Kunlun Gebirge und machten in einer erst kürzlich aus dem Boden gestampften Bergbaustadt Mittagsrast. Die Verkehrsinfrastruktur zur Erschliessung Tibets ist beeindruckend. Wir fuhren durchwegs auf zweispurigen, richtungsgetrennten und relativ neuen Autobahnen. Parallel dazu verläuft die Eisenbahnstrecke von Peking nach Lhasa. Gleichzeitig wird kräftige an einem Ast nach Urümqi gebaut.

Wir übernachteten in Golmud oder Gormu in der chinesischen Transkription, auf einem 3000 m hohen, kargen Plateau. Golmud ist extrem abgelegen und umgeben von Salzseen. Wir übernachteten übrigens im Hotel Salt Lake. Golmud ist die zweigrösste Stadt der Provinz Qinghai. Hier oben kann keine Landwirtschaft mehr betrieben werden. Die Einzigen die es geschafft haben in dieser menschenfeindlichen Umgebung zu überleben sind die nomadischen Yakhirten. Die meisten Bewohner der Stadt sind Han-Chinesen und arbeiten in den Kaliumkarbonatfabriken oder im Bergbau. Die Stadt beherbergt auch ein grosse Militärlage wie wir beim vorbeifahren beobachten konnten.

Seit unserer Ankunft in China haben wir meistens Zugang zum Internet aber viele Suchmaschinen und insbesondere die Dienste von Google sind blockiert, möglicherweise im Zusammenhang mit dem 25. Jahrestag des Pekinger Massakers vom Juni 1989.

Print Friendly, PDF & Email