14.05.2014

Veröffentlicht am: Autor: Walter Gerig

Mashhad (deutsch Maschhad) – Heilige Stätte des schiitischen Islams

Iran IranMaschhad ist die zweitgrösste Stadt Irans und liegt in einer Halbwüste auf ungefähr 1‘000 müM. Sie ist eine der sieben heiligen Stätten des schiitischen Islams und wird täglich von tausenden Pilgern besucht.

Da unser Hotel am Stadtrand lag fuhren wir mit der 2009 eingeweihten top modernen Metro, mit chinesischem Rollmaterial, ins Zentrum und besuchten die heilige Gouharschad-Moschee und das Mausoleum des Imam Reza. Es ist das einzige schiitische Grabmal das sich auf iranischem Boden befindet. Um ins innere des gewaltigen Komplexes zu kommen musste man zuerst alle Fotoapparate und Rucksäcke abgeben und durch eine Sicherheitskontrolle wie auf dem Flughafen gehen. Dies wohl als Folge des Bombenattentats auf den Imam-Reza-Schrein von 1994 durch iranische Volksmudschahedin bei dem 26 Personen getötet wurden. Unsere Mitreisenden Damen mussten sich voll verschleiern mit Leih-Tschadoren. Wir durften dann ein wenig herumspazieren und uns ein Bild der Grösse und Schönheit des Ortes zu machen. Allein im Haupthof könnte man Einsiedeln und seinen Vorplatz problemlos unterbringen. Viele Anlagen und insbesondere das Mausoleum war für Nicht-Gläubige nicht zugänglich.

Danach bummelten wir durch den riesigen Basar dessen Angebot aber sehr auf die Pilger ausgerichtet ist, vergleichbar mit dem „Pilgerkommerz“ in Lourdes oder um noch einmal Einsiedeln zu bemühen.

 

Print Friendly, PDF & Email