24.04.2014

Veröffentlicht am: Autor: Walter Gerig

Zagreb (deutsch Agram) – Hauptstadt Kroatiens

Kroatien KroatienHeute war, wie die Metrologen sagen, typisches Tagesgangwetter. Kräftige Schauer und dann wieder Sonnenschein. Die heutige Etappe war kurz, nur etwa 120 km. Zum ersten mal seit unserer Abreise musste wir die Pässe vorweisen am Zoll. Obwohl Kroatien seit anfangs Jahr in der EU ist sind sie noch nicht Teil des Schengen Raums. Dies wird erst nach einer Übergangszeit von drei Jahren eingeführt. Die Kennzeichen der Autos entsprechen übrigens auch noch nicht der EU Norm. Es fehlt der Balken mit der EU Flagge. Kurz vor der Ankunft in Zagreb mussten wir unsere Autos zum ersten mal auftanken. Es ist schon ganz erstaunlich wie viel Reichweite man mit einem Diesel Motor hat.

Nach unser Ankunft besichtigte ich mit Claude die barocke Altstadt. Zagreb erinnert mich sehr an Graz oder Klagenfurt in Österreich.  Die kroatische Hauptstadt liegt nicht nur geographisch im Mittelpunkte, sondern ist auch das politische, wirtschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Zentrum des Landes und versprüht auch das Flair einer alten mitteleuropäischen Stadt. In und um Zagreb leben etwa 1.1 Mio Einwohner, ein Viertel aller Kroaten.

Unser Bummel führte uns auch in die Oberstadt  Man erreicht sie mit einer einminütigen Standseil Bahnfahrt. Dort oben ist auch das Parlament und der Sitz des Regierungschef. Der Zufall wollte es das heute die Regierung tagte und ein ganzer Tross von TV Kameras vor dem Regierungssitz wartete für irgendwelche Statements. Ich fragte den RTL Journalisten ob denn heute etwas besonderes angekündigt würde. Er sagte nein, nur über Unwichtiges würde berichtet. Das einzige was seine TV Zuschauer interessiert wäre ob die Steuern nun raufgehen werden mit dem EU Beitritt und die Leistungen des Staats gekürzt würde um die Euro Beitrittskriterien zu erfüllen.

Auf dem Rückweg zum Hotel trafen wir noch einmal einen TV Journalisten aus Brasilien. Er war dabei eine Reportage zu machen über Kroatien, den ersten Gegner Brasiliens an der kommenden WM. Kroatien scheint der Angstgegner Brasiliens zu sein. Scheinbar verlangt sein TV Publikum unablässig Information zu und über Kroatien..

Print Friendly, PDF & Email