Schlagwort-Archiv: China

26.06.2014

Veröffentlicht am: Autor: Walter Gerig

Vor der Grenze zur Mongolei Nachdem wir uns ausgiebig ausgeruht hatten in Ürümqi ging es heute weiter durch die Zhunger Wüste im Dreiländereck China-Kasachstan-Mongolei vorbei an grossen termischen Kraftwerken, Ölförderungsfeldern und Minen.. Heute Abend übernachten wir ein paar Kilometer entfernt vom Grenzübergang nach der Mongolei am Rande des Altai Gebirges. In diesem Grenzdorf sind viele… Weiterlesen

24.06.-25.06.2014

Veröffentlicht am: Autor: Walter Gerig

Der heutige Beitrag stammt von Ursula Mosberger, Hotelière aus dem Tessin. Es scheint das meine weiblichen Mitreisenden viel schreibfreudiger sind als die Männer. Danke Ursula für den Beitrag. Ürümqi – Die liebliche Weide Von Ursula Mosberger “Ein Stadtplan sagt uns alles, was wir wissen wollen, nur nicht wie wir ihn wieder zusammenfalten.” Mein Stadtplan von… Weiterlesen

Pic-nic dominical au Taklamakan

Veröffentlicht am: Autor: Walter Gerig

Pic-nic dominical au Taklamakan De Marie Morand Lever de soleil  pâle sur les pâturages vert-jaune, émaillés d’étangs argentés. Je sais leur puissance occulte, issue des rivières dévalant les Monts de la Lune et venues languir et se  perdre dans  les sables proches. Troupeaux blancs de chèvres aventureuses, de rares chevaux. Deux bergers ouïgours dans leur… Weiterlesen

21.06.-24.06.2014

Veröffentlicht am: Autor: Walter Gerig

Taklamakan – Meer des Todes Nachdem wir mehr als zwei Wochen in Höhen zwischen 3500 und 4800m geschlafen hatten war es eine Wohltat wieder einmal auf nur 1800m zu übernachten. Wir verbrachten die Nacht in Yecheng in der Unruhe-Provinz Xinjiang am Südrand der Taklamakan Wüste. Prompt wurden wir am frühen Morgen durch einen lauten Knall… Weiterlesen

17.06.-20.06.2014

Veröffentlicht am: Autor: Walter Gerig

VIPs in den Weiten Westtibets Von  Ellinor von Kauffungen Abgesehen von unseren Autosorgen war unsere Ab- und Weiterreise von Lhasa Richtung Westen geprägt von Überraschungen. Dass wir nach tagelangem Hin und Her nun plötzlich doch noch unsere „Wunschstrecke“, die nördliche Strasse Nr. 219 durch Westtibet befahren durften, verdanken wir dem Verhandlungsgeschick unseres umtriebigen und unentbehrlichen… Weiterlesen